Frühlingserwachen – das Blumenlexikon

Sophia - 11. März 2020

Basteln mit Kindern- Tipps & Tricks für spaßige Bastelprojekte

Sophia - 3. April 2020

DIY dich glücklich – ein Leitfaden zum Trend Selbermachen

Sophia - 19. März 2020

In schweren Zeiten ist es wichtig seine Gedanken auf die schönen Dinge des Lebens zu wenden und manchmal kann es sich ja auch als Glück im Unglück herausstellen.

Denn wann findet man heutzutage noch genug Zeit im Alltag um sein Hobby zu verfolgen? Vor allem wenn dies mehr Zeit in Anspruch nimmt als man normalerweise aufbringen kann. Besonders das Nähen und DIY-Projekte können, je nach Aufwand, Tage oder auch Wochen dauern, bis man endlich sein fertiges Produkt in den Händen hat.

Aber trotz des zeitlichen Aufwandes ist „Do It Yourself“ so beliebt wie noch nie. Über Social Media, wie Instagram und YouTube, werden unzählige Anleitungen sowie Tipps & Tricks geteilt, welche außerdem Hand in Hand mit dem derzeitigen Secondhand-Trend gehen. DIY und Secondhandshopping haben ihr Oldschool-Image mittlerweile komplett abgelegt und werden stattdessen sehr positiv als kritische Konsumhaltung und nachhaltige Gegenreaktion zu globalisierten Modeketten gesehen.

Genau dies spiegelte sich auch bei euch wieder. Nachdem wir euch gefragt haben stellte sich heraus: digitale Schnittmuster für Bekleidung gehören zu euren Top 3 Käufen! Dafür könnt ihr bei Makerist eine tolle Auswahl finden und euch für alle Anlässe Inspiration suchen.

All dies ist auch nicht ohne Grund beliebt. Einem Kleidungsstück neues Leben verleihen indem man den Stoff verwertet, die Kleidung auf sich selbst zu schneidert oder seine Kleidung komplett selbst näht gibt dem Ganzen einen viel höheren Wert und auch man selbst verspürt ordentlich Stolz.

Wieso DIY?

 

Wir haben euch gefragt und zu euren emotionalen Hauptmotivatoren gehören genau die Dinge, die sich jeder von seiner Freizeit wünscht. 96% von euch konnten der Aussage zustimmen das ihr Näh- und DIY Projekte für euch selbst ausführt und ihr selbst der Profiteur eurer eigenen Arbeit seid. Und was ist schon selbsterfüllender als das?

Aber da hört es auch noch lange nicht auf.

Selbstverwirklichung:

Du kannst die Dinge genauso gestalten wie du möchtest, und wie es sie wahrscheinlich nicht zu kaufen gibt. Sei es eine Bluse, Armband oder auch ein Dekokissen, vielleicht willst du schon seit Ewigkeiten dieses eine Teil haben, aber findest es nie in der richtigen Farbe, dem richtigen Schnitt, Muster oder Größe. Wer es selbst macht, kann natürlich auch selbst genau entscheiden wie es aussehen soll und sein ganz eigenes Traumstück anfertigen.

Me-Time:

Den Stress mal vergessen, seine Lieblingsplaylist anmachen und losarbeiten. Ein schon lang ersehntes Projekt zu verwirklichen kann Wunder wirken um den Kopf frei zu bekommen und endlich mal wieder durchatmen zu können, indem man sich auf was Schönes konzentriert und sich auf das Ergebnis freut.

Wissen was drin ist:

Inmitten der Klimakrise und einer Wegwerfgesellschaft ist es schön zu wissen, dass man dem nicht beisteuert und weiß, woraus die eigenen Sachen eigentlich gemacht sind. Man kann ganz im Namen der Nachhaltigkeit alte Kleidung als Stoff-Grube ansehen, alte Möbel upcyclen aber auch bewusster nach den nötigen Gegenständen shoppen.

Sparsamkeit zahlt sich aus:

Ein weiterer Vorteil, den das Selbermachen meistens mit sich bringt, ist das Geld sparen! Die simpelsten Trendartikel werden aufgrund ihrer Popularität oft viel teurer verkauft als sie es Wert sind und es ihre Produktion rechtfertigt. So spart man überwiegend Geld, auch wenn man alle Einzelteile kaufen muss und wer aus Altem Neu macht, spart natürlich umso mehr. Und obwohl der Zeitaufwand viel größer ist, ist es Zeit die man genießt.

 

All dies und, dass du dich kreativ komplett uneingeschränkt ausleben kannst führt bei fast allen von euch zu riesigen Erfolgserlebnissen. Euch sind nie Grenzen gesetzt und ihr könnt euch immer wieder von neuen Sachen und Ideen inspirieren lassen. Den Stolz, den man am Ende verspürt, und auch die Freude, wenn man etwas selbstgefertigtes verschenkt, ist nicht vergleichbar.

Hoffentlich konnten wir euch alle inspirieren und für das eine oder andere kleine DIY-Projekt begeistern, auch wenn der Trend euch vorher nicht ganz überzeugt hat.

Und wenn dir so langsam die Ideen ausgehen, gibt es bei uns so Einiges, vom Nähen bis hin zum Basteln und Accessoires über Strickanleitungen sowie Dekor– und Geschenkverpackungsideen, zu entdecken!

Hinterlasse einen Kommentar