This is Me – sei stolz auf deine Einzigartigkeit!

Kimberly - 20. April 2020

Schultüte basteln in 15 Schritten

Kimberly - 15. July 2020

Covid 19 – schütze dich und andere mit einem Mundschutz!

Kimberly - 15. May 2020

Mit Aufkommen der Corona Krise kam er ins Gespräch – Der Mundschutz. Inzwischen gilt sogar die bundesweite Maskenpflicht, für Geschäfte und öffentliche Verkehrsmittel, wobei die genauen Regelungen in jedem Bundesland variieren.

Maskenarten und ihre Unterschiede

Da es viele unterschiedliche Schutzmasken gibt, findest du zur Information und zum besseren Verständnis hier einmal alle wichtigen Maskenformen und deren Schutzfunktionen erklärt:

Schal oder Halstuch

Das Tragen eines Halstuchs oder eines Schals stellt einen eher mäßigen Schutz für den Träger und das Umfeld dar. Allerdings kann er wenigstens größere Tröpfchen aufhalten.

Mund-Nasen-Schutz (MNS)

Der Mund-Nasen-Schutz, auch chirurgische Gesichtsmaske genannt, fängt Tröpfchen des Trägers, beim Ausatmen, Husten, Niesen oder Sprechen ab. Er besteht aus mehreren Schichten Vlies oder Papier und wird mit Gummibändern hinter den Ohren befestigt. Der MNS soll den Patienten vor den Tröpfchen des Arztes schützen, die beim Sprechen ausgestoßen werden. Daher schützt diese Maske den Träger nicht zuverlässig vor Viren, Bakterien und luftgetragenen, einatembaren Partikeln.

Gesichtsmasken aus Stoff

Der genähte Mundschutz schützt nicht direkt seinen Träger, da ihm die Filterfunktion fehlt. Trotzdem hilft er das Umfeld des Trägers zu schützen, da er einen Teil der Tröpfchen auffängt, wenn der Träger beispielsweise niesen muss. Damit kann das Infektionsrisiko für die Mitmenschen reduziert und die Infektionskette unterbrochen werden. Die Masken können beispielsweise aus dicht gewebtem Baumwollstoff oder Molton-Stoff genäht werden, da das Atmen darin nicht so schwerfällt und größere Tröpfchen aus der Luft abgefangen werden. Auch aus Jerseystoff kannst du wunderbar Masken mit und ohne Nähen herstellen.

FFP2 / FFP3 Maske ohne Ventil

Die FFP-Maske (“Filtering Face Piece”) liegt enger am Gesicht an als ein Mund-Nasen-Schutz und besteht aus gehärtetem Papier oder Stoff. Masken mit der Schutzklasse FFP2 haben eine geringe Durchlässigkeit von 6% und schützen effektiv vor Viren. FFP3-Masken können bis zu 99% der Atemluftbelastung filtern, wodurch jedoch das Atmen schwerer wird. Generell schützt diese Maske den Träger und das Umfeld und ist somit vor allem für Krankenhausmitarbeiter besonders wichtig.

FFP2 / FFP3 Maske mit Ventil

Diese Maske kann bei Verwendung etwa 78% der luftgetragenen Partikel, Viren und Bakterien aus der Atemluft der getragenen Person filtern. Sie schützt nur den Träger vor flüssigen und festen Aerosolen, aber nicht das Umfeld.

 

Nähen und Spenden – Deine Hilfe ist gefragt

Auch du kannst Gutes tun und deine Zeit, die du aufgrund des Virus vermehrt zu Hause verbringst, sinnvoll nutzen. Unterstütze hilfsbedürftige Organisationen, Krankenhäuser und Altenheime und nähe und spende selbstgemachte Gesichtsmasken.

Makerist, die kreative Internetseite mit Anleitungen für sämtliche Handarbeiten wie Nähen, Stricken & Co, hat unter dem Hashtag #Masktounlock eine Spendenaktion für Masken gestartet. Dabei kannst du auf ihrer Webseite mitverfolgen, wie viele Masken bereits gespendet wurden und noch benötigt werden, sowie selbst gemachte Masken spenden und auch bei Bedarf eine Anfrage für eine Spende stellen. Außerdem findest du dort weitere tolle Anleitungen für das Erstellen von Masken.

masktounlock

Das gibt es beim Tragen eines Mundschutzes noch zu beachten

Egal für welchen Mundschutz man sich entscheidet, wichtig ist, dass der Bereich um Mund und Nase richtig abdeckt ist. Für das Nähen eines eigenen Mundschutzes gibt es einige Nähanleitungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und inzwischen viele schöne und effektive Stoffe. Der Mundschutz sollte am besten regelmäßig gewechselt und bei mindestens 60 Grad gewaschen werden. Daher lohnt es sich, mit entsprechend praktischen Nähsets gleich mehrere Gesichtsmasken für sich oder auch für seine Freunde und Familie anzufertigen.

Das Tragen des Mundschutzes hilft unumstritten die Welt für deine Mitmenschen und auch für dich sicherer vor Covid-19 zu machen. Lass dich nicht von der Corona Kriese unterkriegen und versuche stets noch die positiven Dinge im Leben zu sehen und zu schätzen. Trage einen Mundschutz und bleib gesund!

3 comments

  1. Vielen Dank. Wieder ein erfrischender Beitrag mit guten Tipps. Masken spenden finde ich klasse und die Nähanleitungen hilfreich.

  2. Vielen Dank. Viele nützliche Tipps.Masken spenden finde ich klasse und die Nähanleitungen hilfreich.

  3. Danke für die Anleitung. Ich kaufe morgen gleich Papier Karton und einen entsprechenden Stoff ein. Dann versuche ich mein Glück – Mal schauen ob ich das auch so schön hinbekomme. 🙂

Leave a comment