Nähmaschinennadeln und ihre Kennzeichnung – gut zu wissen!

Nähmaschinennadeln sind ein Element der Nähmaschine, das von Nähanfängern oft unterschätzt wird. Weiß ich doch selbst aus Erfahrung, dass ich zu Anfang meiner Nähleidenschaft einfach jeden Stoff mit derselben Nadel vernäht habe – egal, ob Leder, Baumwolle oder feine Seidenstoffe.

Mittlerweile bin ich schlauer und weiß, um die Besonderheiten der verschiedenen Nadelarten, doch ein Problem bleibt – welche Nadel habe ich gerade in der Maschine und wofür ist die Nadel gedacht?

Unsere hochwertigen Nähmaschinennadeln von Schmetz sind mit einer einfachen Farbmarkierung versehen und geben so eine gute Orientierung, wenn du mal wieder vergessen hast, welche Nadel jetzt vom letzten Projekt in der Nähmaschine steckt.

Hier siehst du auf einen Blick, welche Farbmarkierung für welche Stoffart gedacht ist:
Nähmaschinennadeln und ihre Kennzeichnung – gut zu wissen!

Der obere Strich markiert jeweils die Anwendung/ das Material und der farbige Strich darunter die Nadelstärke. So kannst du auf einen Blicks sehen, ob du noch eine Jerseynadel mit abgerundeter Spitze oder eine Ledernadel mit Schneidspitze in der Maschine hast.
Das ist sehr wichtig, denn dein Jerseystoff würde von der Ledernadel Einstichlöcher behalten, die das Gewirk schädigen können, und somit die Naht später beim Tragen deines neuen Kleidungstücks leicht aufreißt.

Und wenn die Jerseynadel beim Ledernähen in der Maschine angebracht ist, kann es sein, dass die Maschine blockiert, denn die Nadel kann das Material nicht perforieren.
Du siehst also, die richtige Nadel ist wirklich wichtig für ein gutes Nähergebnis und dafür, dass die Nähmaschine, die du besitzt, weiterhin gut funktioniert.

Gut zu wissen: Nähmaschinennadeln Teil 2

Eine gute Nähmaschinennadel erleichtert das Nähen und sorgt für professionelle Nähergebnisse. Seit kurzem haben wir eine große Auswahl hochwertiger Nähmaschinennadeln von Schmetz im Sortiment und möchten hier nun erklären, welche Nadel für welchen Zweck die richtige ist. Letzte Woche haben wir euch bereits über Universal-, Jersey- und Ledernadeln informiert. Heute geht es um Stretch-, Jeans-, Microtex-, Overlock- und Zwillingsnadeln. Stretchnadel:
SCHMETZ – Stretch-Nadel NM 65/9 SCHMETZ – Stretch-Nadel NM 75/11 SCHMETZ – Stretch-Zwillingsnadel NM 2,5/75
Für hochelastische Materialien mit Lycra-Anteil greifst du am besten zu einer speziellen Stretchnadel. Die spezielle Form von Schaft und Öhr sorgen dafür, dass keine Stiche übersprungen werden und das Stichbild regelmäßig aussieht. Jeansnadel:
SCHMETZ – Jeans-Nadel NM 100/16 SCHMETZ – Jeans-Nadel NM 90-100 SCHMETZ – Jeans-Zwillingsnadel NM 4,0/100
Die Jeansnadeln von Schmetz haben eine leicht abgerundete Spitze, sodass das Jeansgewebe beim Einstich der Nadel nur leicht auseinandergeschoben und nicht zerstört wird. Die Nadel ist leicht verstärkt und kann nicht so leicht verbiegen, so wird das Brechen der Nadel verhindert und es kommt auch zu weniger Aussetzern bei den Stichen. Microtexnadel:
SCHMETZ – Microtex-Nadel NM 60-80 SCHMETZ – Microtex-Nadel NM 60/8 SCHMETZ – Microtex-Nadel NM 90/14
Die Microtexnadel hat eine schlanke Rundspitze, die sie besonders zur Verarbeitung von Microfasergewebe, Seide, beschichteten Folien und feinen Geweben empfiehlt. Overlocknadel:
SCHMETZ – Overlock-Nadel NM 80-90 SCHMETZ – Overlock-Nadel NM 80/12 SCHMETZ – Overlock-Nadel NM 90/14
Bei einer Overlockmaschine kann man normale Nähmaschinennadeln verwenden, sofern diese einen Flachkolbenschaft haben. Bei einer Coverlockmaschine sollte man jedoch auf spezielle Overlocknadeln zurückgreifen, denn diese Overlocknadeln haben eine leicht abgerundete Spitze und verhindern so Löcher in Jerseystoffen. Zwillingsnadel:
SCHMETZ – Zwillings-Universal-Nadel NM 1,6/70 SCHMETZ – Zwillings-Universal-Nadel NM 3,0/90 SCHMETZ – Zwillingsnadel Extra Breit NM 6,0/100
Für jedes Material gibt es auch die passende Zwillingsnadel. Eine Zwillingsnadel ist geeignet, um zwei parallele Stichlinien mit einer normalen Haushaltsnähmaschine zu nähen. Diese Nähte sind vor allem am Saum oder Halsausschnitt von Bekleidung aus Jersey die ideale Wahl, denn dann wirkt das genähte Kleidungsstück wie von der Stange. Aber auch dekorative Ziernähte und Biesen erhalten mit der Zwillingsnadel einen effektvollen Look. Jede der vorgestellten Nadeln gibt es in unterschiedlichen Nadelstärken. Die Nadelstärke solltest du dem zu vernähenden Stoff anpassen.Dabei gilt, dass feine Stoffe eine kleinere Nadelstärke benötigen als grob gewebte. Für einen feinen Baumwollstoff wie Batist nimmst du also eine Nadelstärke 70, während du für einen gröberen, schwereren Stoff wie Leinen am besten eine Nadelstärke 90 wählst. Gut zu wissen: Eine stumpfe Nadel kann der Grund für ein fehlerhaftes Stichbild sein! Also wechselst du am besten in regelmäßigen Abständen die Nadel.

Gut zu wissen: Nähmaschinennadeln Teil 1

Viele Hobbyschneiderinnen verwenden für alle Materialien dieselbe Nähmaschinennadel, denn das Wechseln der Nadel ist ihnen zu umständlich. Die richtige Nadel kann jedoch die Arbeit erleichtern.Auch das Nähergebnis sieht viel professioneller aus, wenn du die richtige Nadel wählst! Zudem ist bei den meisten modernen Haushaltsnähmaschinen das Wechseln der Nadel mittlerweile ein Kinderspiel! Seit kurzem haben wir eine große Auswahl hochwertiger Nähmaschinennadeln von Schmetz im Sortiment und möchten hier nun erklären, welche Nadel für welchen Zweck die richtige ist. Universalnadel:
SCHMETZ – Universal-Nadel NM 70-100 SCHMETZ – Universal-Nadel NM 70/10 SCHMETZ – Universal-Nadel NM 80/12
Die Universalnadel ist der Allrounder unter den Nähmaschinennadeln, denn mit ihr können fast alle gewebten Stoffe problemlos vernäht werden.Bei der Auswahl der Nadel solltest du auf die Nadelstärkeund Fadenstärke achten und diese dem Stoff anpassen. Jerseynadel:
SCHMETZ – Jersey-Nadel NM 70-100 SCHMETZ – Jersey-Nadel NM 70/10 SCHMETZ – Jersey-Nadel NM 90/14
Die Jerseynadel ist ideal für alle elastischen und gewirkten Stoffe. Sie hat meist eine abgerundete Kugelspitze, die dafür sorgt, dass der Stoff nicht „durchlöchert“ wird. Durch die Kugelspitze werden die Maschen nur zur Seite geschoben und nicht zerstört. Ledernadel:
SCHMETZ – Leder-Nadel NM 100/16 SCHMETZ – Leder-Nadel NM 120/19 SCHMETZ – Leder-Nadel NM 80-100
Die Ledernadel hat eine angeschliffene Spitze, ähnlich eines Dolches. Dadurch gleitet die Nadel leichter durch das Material und wird nicht stumpf. Diese Nadel ist ideal für jede Lederart, egal ob Kunst- oder Naturleder. Auch Wachstuch oder unsere Outdoorstoffe sind mit dieser Nadel leicht zu verarbeiten. Achtung: Leder erfordert sehr präzises Arbeiten, denn Einstiche in das Leder können nicht rückgängig gemacht werden. Jede der vorgestellten Nadeln gibt es in unterschiedlichen Nadelstärken. Die Nadelstärke sollte dem zu vernähenden Stoff angepasst werden. Dabei gilt, dass feine Stoffe eine kleinere Nadelstärke benötigen als grob gewebte. Für einen feinen Baumwollstoff wie Batist solltest du also eine Nadelstärke 70 nehmen, während du besser für einen gröberen, schwereren Stoff wie Leinen eine Nadelstärke 90 wählst. Gut zu wissen: Eine stumpfe Nadel kann der Grund für ein fehlerhaftes Stichbild sein! Also wechselst du am besten in regelmäßigen Abständen die Nadel.