Im Blogporträt: Elke von ellepuls.com

Elke, die Bloggerin und Namensgeberin hinter Elle Puls, ist eigentlich gelernte Hotelmanagerin, doch schon immer war sie zum Ausgleich in ihrer Freizeit kreativ. Erst eher im Papeterie Bereich, denn von 2006 bis 2011 verkaufte sie über DaWanda die Produkte aus ihrer kleinen Kartenmanufaktur für Hochzeitskarten aus Holz. Im Blogporträt: Elke von ellepuls.com Nach der Geburt ihres dritten Kindes in 2012 entschied sie sich jedoch die Manufaktur aufzugeben, doch kreativ wollte die Mutter dennoch noch bleiben. So entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Nähen neu – und entdeckte zeitgleich die Näh-Blogosphäre, von der sie auch ein Teil werden wollte.

Zu Beginn bloggte Elke über genähte Kinderkleidung, denn das waren die ersten Projekte, die sie mit der Nähmaschine umsetzte. Das Nähen an der Maschine hatte sie noch in der Schule gelernt. Die Klosterschule, die Elke besuchte, unterrichtete nämlich noch einmal in der Woche Handarbeitsunterricht. Als Teenie setzte sich Elke auch manchmal, außerhalb der Schule, an die alte Singer-Nähmaschine, die in der Familie vorhanden war.

Die wahre Nähleidenschaft wurde bei Elke aber erst dann entfacht, als sie feststellte, dass sie mit der Nähmaschine auch Kleidung für sich und ihre Figur nähen konnte. Mit einer Körpergröße von schlanken 1,82 m ist Elke vielmals die Konfektionskleidung an Bein oder Arm zu kurz.

Mit der Einsicht „Das kann ich selbst ändern!“ legte Elke los und brachte sich einfache Schnittanpassungen und das Erstellen von Schnittmustern selbst bei. Mittlerweile gibt es zwar auch immer mehr Firmen, die Bekleidung für Langgrößen herstellen, doch dafür interessiert sich Elke nicht mehr – sie näht nun (fast) nur noch selbst.

Und sie erstellt selbst Schnittmuster, die sie dann als PDF Version verkauft. Ihr erstes eigenes Schnittmuster war „Bethioua“ ein Raglanshirt für Damen, das es aktuell sogar als Freebie für die Kleidergröße 32 gibt! Das Schnittmuster bietet sich auch zum Verlängern als Kleid an und ein Bethioua Kleid aus Sommersweat ist derzeit Elkes Favorit im Kleiderschrank.

Dabei ist der Kleiderschrank von Elke nicht mehr so prall gefüllt, wie zu der Zeit, als sie noch Konfektion kaufte. Denn mit dem Nähen machte Elke sich auch immer mehr Gedanken um das Thema „Capsule Wardrobe“, also möglichst kombinierfreudige Lieblingsteile im Schrank zu haben und insgesamt mit weniger auszukommen. Dabei legt sich Elke nicht auf eine Maximalzahl an benötigten Kleidern fest, sondern bei ihr steht die Vernetzung der Kleidungsstücke untereinander im Vordergrund. Das bedeutet, dass sie sich sehr gut überlegt, was sie näht und in welcher Farbe das neue Teil ist.

Neben dem Bloggen organisiert Elke auch das Nähcamp, eine Veranstaltung für Nähbloggerinnen und Nähbegeisterte zum gemeinsamen Nähen und Netzwerken. Bisher fand das Nähcamp dreimal in Berlin statt und Elke überlegt jetzt schon, was sie sich für 2017 Neues einfallen lässt.

Und auch ein neues Schnittmuster ist schon in der Planung – aber natürlich nicht in Standardgrößen, sondern nur für Langgrößen.
In einer Facebookgruppe für große Frauen tauscht sich Elke mit anderen Frauen aus und findet sehr viel Inspiration für gefragte Schnitte und Erklärungen für Schnittanpassungen.
Auf Elkes Blog wird es also nicht langweilig, denn jeden Tag näht sie etwas und arbeitet an Blogposts!

Und bei stoffe.de hat Elke auch schon einige Stoffe für ihre Projekte gefunden:
Batist Uni 8Sweatshirt Glatt 3Bio Single Jersey 2

Im Blogporträt: Marina von metterlink.de

Marina liebt das Nähen und darüber bloggt sie seit Mitte 2013 auf ihrem Nähblog metterlink.de. Ihre Leidenschaft für das Nähen und Kreativsein teilt sie mit ihren Lesern und mag besonders diesen kreativen Ausgleich zu ihrem „normalen“ Job.
Im Blogporträt: Marina von metterlink.de Dabei begann Marina erst vor drei Jahren richtig intensiv mit dem Nähen von Bekleidung, Taschen und Dekoration für ihr Zuhause. Eigentlich war die neue Nähmaschine hauptsächlich zum Ausbessern und Flicken gedacht, doch bald entdeckte Marina die vielen Nähblogs in denen andere Frauen zeigen, was sie für tolle Bekleidung selbst nähen und so probierte sie sich auch einfach mal an einem Nähprojekt.

Mittlerweile näht Marina von der Jeans über Abendkleider und Wintermäntel, alles, was sie sich in ihrem Kleiderschrank wünscht. Und besonders gerne probiert sie Schnittmuster von Indie-Designern aus, wenn sie in den Modellen von Burda nicht das passende findet.

Warum sie so gerne selbst näht, hat Marina in einem Blogpost zusammengefasst. Besonders für sie, die eine Kleidergröße trägt, die in der Damenmode als Übergröße gilt, ist das Nähen eine tolle Möglichkeit sich modische Bekleidung nach den eigenen Wünschen auf den Leib zu schneidern. Und manchmal zeigt sich dann, dass ein Schnitt, der eigentlich nur für kleine Größen gedacht ist, auch in Übergröße sehr schön aussieht.

2015 war für Marina ein besonderes Jahr, denn im Januar startete sie ein kleines Experiment: „Ein Jahr ohne Shoppen“ – die Idee war es, keine Sachen zu kaufen, die Marina nicht auch selbst nähen konnte. Erlaubt waren also immer noch Shopppingausflüge, um neue Schuhe oder Socken zu kaufen, doch alles, wofür es Schnittmuster gibt, oder wofür sie Schnitte abwandeln konnte, wollte Marina selbst nähen.

Und das Jahr war ein voller Erfolg. Marina konnte in der Zeit nicht nur ihre Nähfähigkeiten weiterentwickeln, da sie sich zum Beispiel an die ersten selbstgenähten Jeans traute, sondern fühlte sich mit ihrer selbstgenähten Garderobe auch sehr wohl und gut in ihrer Haut. Ein ausführliches Fazit zu dem Experiment findest du hier in ihrem Blog.

Neben den Nähprojekten für die eigene Garderobe, näht sie aber auch immer wieder Geschenke für neue kleine Erdenbürger oder ihre Familienmitglieder.

Und eins ist sicher: Mit dem Nähen wird Marina noch lange ein Hobby haben, das sie begeistert und das sie gern auf ihrem Blog mit ihren Lesern teilt.

Bei der Auswahl an Stoffen aus dem Sortiment von stoffe.de fiel es ihr schwer drei Favoriten zu finden, doch nach langem Stöbern wanderten diese drei Stöffchen auf ihre Wunschliste:
Jersey Drop Stripes 11Viskosejersey Leicht 2Sweatshirt Glatt 23

Im Blogporträt: Kathrin von wedelblog.de

Geweckt wurde Kathrins Nähleidenschaft durch ihre Hochzeit im vergangenen Jahr. Denn sie fand einfach keine passenden Tischläufer, die ihr gefielen! Eine nette Freundin bot ihr an, zusammen schöne Tischläufer zu nähen, und so ging es los. Im Blogporträt: Kathrin von wedelblog.de Nach den ersten Näherfahrungen war Kathrin angefixt und wünschte sich direkt zum nächsten Geburtstag eine Nähmaschine. Kathrin arbeitet als Kommunikationsdesignerin in ihrem Berufsleben kreativ an der Gestaltung von Print- und Onlinemedien - so war der Schritt zu einem eigenen Blog, der sich mit der Gestaltung ihrer eigenen Garderobe befassen, nur logisch.

Ihr Blog dreht sich hauptsächlich ums Nähen. Doch die umtriebige Kathrin hat auch andere kreative Hobbys, wie zum Beispiel das Tortendekorieren. Dies und anderes macht ihr so viel Spaß, dass hin und wieder auch derlei DIY-Projekte in den Blog kommen.

Kathrins Lieblingsprojekte werden einem schnell beim Durchblättern der letzten Blogbeiträge klar – Kleider sind ihr absoluter Favorit, und so näht sich die Hobbyschneiderin mittlerweile fast all ihre Kleider selbst. Die Quellen der Schnitte sind diverse: Viele Schnittmuster ordert sie online bei Indie-Schnittmusterdesignern, doch sie findet auch welche in Büchern und Nähmagazinen.

Auch wenn sie am liebsten Kleider trägt, zwischendurch muss die Garderobe zusätzlich mit Einzelteilen ergänzt werden, und so nähte sich Kathrin nicht nur eine sogar schon mehrere Jeans - mit Erfolg!

Was sie als nächstes nähen wird, kann Kathrin nicht so genau sagen. Das entscheidet sich immer ganz spontan, je nachdem, was für Veranstaltungen oder Pläne anstehen. Und auch, wenn eine ihrer Lieblingsdesignerinnen einen neuen Schnitt veröffentlicht, ist Kathrin immer offen, den dann auch direkt auszuprobieren.

Und wer weiß, vielleicht wird das nächste Kleid ja dann aus einem dieser Stoffe von stoffe.de entstehen:
Jersey Micro Dots 4 Cotton Voile Ginny Chambray Denim

Im Blogporträt: Sandra von sannimade.com

Nicht nur über Selbstgenähtes, sondern über alles, was Sanni so auf der Seele brennt, bloggt die Mutter zweier Söhne auf „Sannimade“. Im Blogporträt: Sandra von sannimade.com Sanni findet es wunderbar, dass sie durch das Bloggen auch die kleinen, wertvollen Momente des Lebens festhalten kann. An der Fotografie hat sie ebenfalls großen Gefallen gefunden, und so kann sie auf dem Blog all diese Leidenschaften herrlich miteinander verbinden.

Geld verdient Sanni mit dem Bloggen nicht. Doch da sie auch einen Dawanda-Shop betreibt, vermischen sich in ihrem Blog mitunter Hobby- und shop-bedingte Themen. Überwiegend nutzt Sanni aber den Blog, um ihre privaten Momente und Erlebnisse festzuhalten.

Meist geht es dabei um etwas Selbstgemachtes: Sei es ein neues Nähprojekt oder aber auch ein DIY-Projekt im Haus, wie zum Beispiel die Umgestaltung des Arbeitsplatzes ihres Sohnes. Was auch immer Sanni selbst machen könnte, das packt sie auch an! Da wird natürlich nicht immer alles perfekt, aber das ist auch nicht ihr Anspruch. Sandra geht es eher darum, mit den eigenen Händen etwas zu schaffen und dabei Spaß zu haben!

Sanni lässt ihrer Kreativität insbesondere an der Nähmaschine freie Bahn. Sie näht neben verschiedenen Röcken und Hosen für sich selbst auch für ihre Jungs. Gerade plant sie ein Spiel-Zelt für den Garten. Ihr Lieblingsstück im Kleiderschrank ist noch nicht selbstgenäht: Doch diese schwarze, perfekt passende Röhrenjeans konnte Sanni einfach nicht im Laden hängen lassen. Obwohl sie schon einige lässige Hosen genäht hat, traute sie sich bisher nicht an eine Jeans. Demnächst möchte Sanni noch die komplette Familie mit selbstgenähten Ringelshirts eindecken, denn die dürfen in ihren Augen in keiner Garderobe fehlen.

Shirts produziert sie immer wieder in verschiedenen Varianten und mit tollen Details. Wenn ihr ein Schnitt so richtig gut gefällt, dann wird er auch gerne in Abwandlungen ein paar Mal genäht. So zum Beispiel die „Lady Mariella“ von Mialuna.

Vielleicht wird es demnächst auch noch eine Version aus einem der Stoffe von stoffe.de geben? Ihre Lieblinge hat Sanni hier zusammengestellt:
Free Spirit – Jersey Mary Thistle 3 Jersey Backbord 1 Classic Chevron 4

Im Blogporträt: Laura von edalindgren.de

Im Netz kennt man Laura unter dem Namen Eda Lindgren und genauso heißt auch ihr Blog.

Auf „Eda Lindgren – Homemade Happiness“ schreibt sie über alles, was die Zeit zu Hause schöner macht: Lesen, selbst Schreiben, Häkeln und vor allem Nähen.

Im Blogporträt: Laura von edalindgren.de Beruflich hat Laura auch mit Schreiben zu tun, denn sie arbeitet als Redakteurin im Bereich Kinder- und Jugendbücher – da ist ihr Pseudonym natürlich eine kleine Anspielung an eine beliebte schwedische Kinderbuchautorin. Abseits ihres Brotjobs, der sie erfüllt und glücklich macht, findet sie Gefallen daran, nach einem Arbeitstag ihre DIY-Ideen umzusetzen und mit ihren Bloglesern zu teilen.

Nähen ist eine der neueren Leidenschaften von Laura, sie näht erst seit Januar 2013. Damals suchte sie dringend nach einem Ausgleich zum kopflastigen Studium und den vielen Stunden vor dem Computer-Bildschirm. Ihre Hände brauchten eine Beschäftigung, die Kreativität wollte ausgedrückt werden, und sie entdeckte das Nähen als ihre große Leidenschaft.

So ist ihr Kleiderschrank schon jetzt mit vielen selbstgenähten Kleidungsstücken gefüllt. Die Spitzenreiter sind zum einen ihr Pullover mit Ankern drauf und zum anderen eine schwarz-weiß gepunktete Bluse mit Bubikragen. Aktuell hat Laura einen Highwaist-Jerseyrock aus einem Stoff mit Weltraummotiv genäht – da zeigt sich der Fan von Doctor Who! Und ein wahres Meisterstück ist ihr gepunkteter Blazer, auf den sie richtig stolz ist.

Besonders begeistert ist Laura von der Passform ihrer selbstgeschneiderten Garderobe: Anders als bei gekaufter Kleidung sitzen ihre selbstgenähten Stücke perfekt – und sie sehen genauso aus, wie Laura sie sich erträumt hat! Was ihr nächstes Projekt ist, kann die hochmotivierte Schneiderin noch gar nicht genau sagen, denn dazu hat sie einfach zu viele neue Ideen, und ständig kommen neue Inspiration durch Bilder, die sie auf einem ihrer zahlreichen Pinterest-Boards sammelt, dazu.

Ganz weit oben auf der To-Do-Liste steht aber ein Gurt für ihre Yogamatte. Ihr Wohnzimmer braucht außerdem ganz dringend Vorhänge. Und eine Clutch aus Kunstleder will Laura auch mal ausprobieren, denn mit dem Material hat sie bisher noch nicht gearbeitet. Wie man sieht, gehen Laura die Ideen niemals aus, und wenn sie dann auch noch schöne Stoffe in einem Laden oder online entdeckt, dann kommen hundert neue Ideen dazu.

Was ihr aus dem Sortiment von stoffe.de besonders gefällt, seht ihr hier:
Jersey Drop Dots 9 Cotton Maritime Anchor 1 Romanit Stripes 1

Im Blogporträt: Ella von ellamara.de

Nicht nur ein Hobby, sondern ein Stück weit auch eine Lebenseinstellung, ist das Nähen für Ella vom Blog Ella Mara. Hauptsächlich näht sie Bekleidung und hat dabei eine besondere Vorliebe für Kleider.

Im Blogporträt: Ella von ellamara.de Egal ob ein Kuschelkleid oder ein dramatisches, bodenlanges Abendkleid für den Dressmakers Ball im März, Ella liebt es, aus besonderen Stoffen ein tolles Kleidungsstück zu kreieren.

Ihr Ziel ist es, einen Kleiderschrank mit lauter Lieblingsteilen zu bestücken, die sie selbst gestaltet hat. Darum hat sie auch keinen klaren Favoriten unter ihren Outfits. Meist liebt Ella jedoch das zuletzt fertiggestellte Ensemble am meisten, bis es dann durch ein neues Kleidungsstück abgelöst wird.

Oft arbeitet Ella an verschiedenen Projekten gleichzeitig, gerade hat sie mit einer Hose und einer Jacke angefangen. Da sie eine neue, zusätzliche Herausforderung sucht, hat sie den Schnitt für die Hose und die Jacke komplett selbst gemacht! Das Schnittkonstruieren von komplizierteren Projekten als einem Kleid wird sie auch zukünftig im Blick behalten. Neues auszuprobieren war schon immer die Leidenschaft von Ella, denn ihre ersten Nähversuche machte sie mit den Seidenstoffen aus Bali, die sie von ihrer Mutter bekam. Heute sagt Ella, dass sie die Stoffe „kaputtgenäht“ hat. Darum überlegt sie mittlerweile länger, bevor sie in einen wunderschönen Stoff schneidet.

Ella verwendet fast gar keine gekauften Schnittmuster, sondern gestaltet ihre Schnitte selbst. Wie sie dabei vorgeht, erklärt sie detailliert in einigen Blogbeiträgen, wie zum Beispiel dem Beitrag über ihre Kragenpremiere oder ihr gemütliches Kleid. Was zudem an Ellas Kleidung nicht fehlen darf, sind Taschen! Darum ergänzt sie fast immer Seitennahttaschen oder setzt Taschen auf. Nicht nur das Nähen, sondern auch das Fotografieren macht Ella viel Spaß: So entwickelt sie immer ausgefallene Ideen für die Fotoshootings ihrer neuen Lieblingsteilen. Ob im Vorhof eines Schlosses oder vor Industriekultur, die junge Nähbegeisterte aus Herne gibt sich für ihre Blogbeiträge viel Mühe!

Seit einiger Zeit macht Ella fast jede Woche beim Me-Made-Mittwoch mit und zeigt dort mittwochs ihre selbstgemachte Mode. Eine tolle Inspirationsquelle für alle Hobbyschneiderinnen!

Viel Inspiration bieten auch die Stoffe bei stoffe.de und was Ella besonders gefällt, sehr ihr hier:

Romanit Jersey Classic 28 Stretch Köper Valadia 1 Fenton Bow 2