Kostenlose Nähanleitung für dich: Klassischer Adventskalender mit Geschenksäckchen

Deine kostenlose Nähanleitung für einen Adventskalender Den Adventskalender willst du dieses Jahr selbst gestalten? Aber die zündende Idee fehlt dir noch? Dann lass dich von unserem Adventskalender mit Geschenksäckchen inspirieren. Die kostenlose Nähanleitung kannst du hier downloaden.

Du kannst die Säckchen in den klassischen Weihnachtsfarben, Rot, Blau und Grün nähen, aber auch ausgefallene Farben oder Muster können in 24-facher Ausführung ein tolles Gesamtbild ergeben. Und wenn du mit dem Nähen jetzt schon loslegst, dann kannst du die Tage vor Weihnachten zusammen mit der Familie richtig genießen!

Passende weihnachtliche Stoffe sind zum Beispiel:
Fahnentuch Medium 8Christmas Punkte 3Tula Cotton Percale 21

Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy

Wer bei stoffe.de seine Ausbildung macht, der entdeckt schnell, wie toll es ist mit, Stoffen und Nähzubehör eigene Ideen umzusetzen. Doch nicht immer haben unsere neuen Azubis schon mal vor der Nähmaschine gesessen und nach einem Schnittmuster oder einer Anleitung genäht.

Das darf natürlich nicht so bleiben: Deshalb nimmt sich unsere Bloggerin Christine für jeden Auszubildenden der Marketingabteilung Zeit, um ein individuelles Projekt zu gestalten. Letzte Woche hat unser Azubi Sergej das erste Mal vor der Nähmaschine gesessen und das Projekt "Kuschelteddy", das er sich alleine ausgesucht hat, umgesetzt.
Zwar hatte Sergej schon ordentlich Erfahrung im Handnähen und ist geübt im Knopfannähen, doch vor der Nähmaschine hatte er noch Respekt! Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Für die Form des Teddys fand Sergej im Internet eine Vorlage, die er groß ausgedruckt hat. Als Stoff entschied sich der Auszubildende für einen pinken Antipilling Fleece. Der ist schön weich und kuschelig und gerade für Anfänger sehr gut geeignet, denn die Nähte "verstecken" sich etwas in dem Gewebe. Die Nähmaschine, die wir bei stoffe.de auch für unsere anderen Nähanleitungen nutzen, ist die Brother Innov-is 10A. Sie ist ideal für Nähanfänger, denn die Geschwindigkeit kann bequem per Schieberegler gesteuert werden und es ist zudem möglich ohne Fußpedal zu nähen.
Zudem brauchte Sergej die üblichen Nähwerkzeuge, wie z.B. Stecknadeln, Papier- und Stoffschere, Garn und Handnähnadeln. Für das Gesicht verwendet Sergej Tieraugen und Tiernase aus unserem Sortiment. Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Mit der Papierschere schnitt Sergej erstmal die Vorlage aus. Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Dann legte er sich den Fleece rechts auf rechts auf den Tisch und steckte die Vorlage mit Stecknadeln auf den Stoff. Mit der Stoffschere schnitt er dann die Form des Teddys aus. Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Als nächstes nähte Sergej von Hand die Augen und die Nase an. Beides sind Ösenknöpfe, die sich leicht annähen lassen. Leider schnitt Sergej versehentlich beim Entfernen der Verpackung in die Öse der Nase, sodass diese einen kleinen Bruch zeigte, aber trotzdem konnte er die Nase noch annähen und mit etwas Textilkleber fixieren.. Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Dann legte er sich die beiden Zuschnitte des Teddys wieder rechts auf rechts aufeinander, sodass die Augen innen lagen und steckte die beiden Lagen mit Stecknadeln fest. Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Jetzt ging es an die Nähmaschine! Erstmal musste Sergej den Oberfaden einfädeln. Die praktische Nummerierung der einzelnen Schritte auf der Nähmaschine half ihm aber auch mit dieser Aufgabe schnell zurechtzukommen. Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Der pinke Faden war eingefädelt und nun ging es an's Nähen. Erstmal für ein paar Nähte zum Üben auf einem Reststück des Fleece und dann wagte sich Sergej auch schon an den Teddy. Erst nutzte er die Möglichkeit die Geschwindigkeit zu drosseln. Doch mit der Zeit wurde er sicherer und stellte die Geschwindigkeit eine Stufe höher. Die ganzen Rundungen des Teddys waren gar nicht so einfach und ein-, zweimal musste Sergej die Naht ein Stückchen wieder auftrennen, weil er zu wenig Nahtzugabe gelassen hatte, aber das Nähen machte ihm viel Spaß. Damit der Teddy später auf rechts gewendet werden konnte, ließ Sergej eine Öffnung in der Naht. Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Die Nahtzugabe an den Rundungen wurden dann mit kleinen Knipsen eingeschnitten, sodass sich die Rundungen später besser legen. Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Nach dem Wenden des Teddys konnte Sergej diesen Ausstopfen und zwar genauso, wie er den Teddy am kuscheligsten fand. Mit einem Blindstich schloss er dann die Wendeöffnung und schon war der Teddy fertig! Mein erstes Nähprojekt: Kuschelteddy Demnächst wird Sergej von der Marketingabteilung in das Lager wechseln. Als Erinnerung an die Zeit im Marketing hat er dann immer seinen selbstgenähten pinken Kuschelteddy zuhause!

Schnittmuster des Monats: Vintage – Kleid, BUTTERICK B4790

Schnittmuster sind meist die Grundlage für das erste Nähprojekt und auch mit wenig Erfahrung kann man mit dem richtigen Schnittmuster seine eigenen Ideen umsetzen. Darum präsentieren wir euch ab sofort jeden Monat eins der Schnittmuster aus unserem Sortiment und lassen es durch einen unserer Mitarbeiter “testen”. Diesen Monat hat Atosa, die im Kundenservice arbeitet und dafür sorgt, dass ihr auf alle Fragen zu Bestellungen und Stoffen eine Antwort bekommt, ein Schnittmuster von der Marke “Butterick” ausprobiert und beurteilt nun das Schnittmuster. Ihre Schwester Saba, für die sie das Kleid genäht hat, war so freundlich es auch zu präsentieren. Schnittmuster des Monats: Vintage - Kleid, BUTTERICK B4790 Beschreibung des Modells:
Das Vintage - Kleid, BUTTERICK B4790 ist ein Kleiderschnitt von 1952 im angesagtem Vintage-Look. Der Schnitt besteht aus engem Top und weit fallendem Rock. Damit der Rock schön fällt, habe ich zudem einen Petticoat nach Schnittmuster Rock, Burda 2518 genäht.

Größen:
Das Schnittmuster für das Kleid gibt es in den Größen 34 – 40 und 42 – 46 Der Petticoat kommt in den Größen 34 - 50 auf einem Schnittbogen.

Sieht das Modell fertig genäht so aus, wie auf dem Modellbild des Schnittmusters?
Nein, nicht so ganz. Aber es ist nah genug dran.

War die Anleitung verständlich geschrieben?
Ja, ich glaube schon. Mein Deutsch ist zwar nicht so gut, aber ich habe die Anleitung ohne Probleme verstanden. Schnittmuster des Monats: Vintage - Kleid, BUTTERICK B4790

Was mochtest du besonders an dem Schnittmuster? Was hat dir nicht so gefallen?
Mir hat gefallen, dass es nur wenige Schnitteile gab. Beim Rockteil waren einige Teile allerdings sehr groß und es war etwas schwierig die Teile immer gut unter die Nähmaschine zu bekommen. Ein wenig Näherfahrung sollte man also vor dem Nähen der beiden Schnittmuster schon haben.

Welchen Stoff hast du verwendet?
Cotton Cherries 2 Baumwollköper 16 Tüll 12
Der schwarze Cotton Cherries 1 ist mittlerweile leider ausverkauft.

Schnittmuster des Monats: Vintage - Kleid, BUTTERICK B4790 Hast du etwas am Schnittmuster verändert?
Ja, ich musste einiges ändern weil mein „Model“ nicht die Standardfigur hat. Aber das Schnittmuster lässt sich einfach ändern. Und ich habe statt Druckknöpfen ganz normale Knöpfe benutzt.

Würdest du das Schnittmuster erneut nähen oder deinen Freunden empfehlen?
Ja, ich würde es gerne nochmal nähen, aber einen anderen Stoff benutzen.

Abschließende Beurteilung:
Ich finde dass Baumwollköper sehr schön ist, aber für dieses Kleid ist der Stoff zu schwer. Für dieses Kleid sind leichte Stoffe besser geeignet.

Zwei kostenlose Nähanleitungen für Globetrotter – Täschchen und Reisepasshülle

Idee für Reiseliebhaber - Nähanleitungen für praktisches Täschchen und individuelle Reisepasshülle Sommerzeit ist Urlaubsszeit und wer dieses Jahr eine Reise ins Ausland plant, der hat sicherlich viele Kleinigkeiten wie Ladekabel, Kosmetikutensilien oder Kleingeld, die er unbedingt mitnehmen muss. Ideal, um all die Dinge zu ordnen, sind kleine Täschchen und mit der Nähanleitung von stoffe.de für ein Täschchen in zwei Größen bist du perfekt ausgestattet. Wer dann auch noch einen Reisepass mitnehmen muss, kann sich aus dem Stoff der Täschchen auch noch eine passende Reisepasshülle nähen und hat so ein perfekt zueinander passendes Reise-Set!

Das Reise-Set in drei Varianten gibt es auch als fertig zusammengestelltes Nähpaket - mit einem Klick bekommst du alle zueinander passenden Materialien und die zwei Nähanleitungen!
Nähpaket Reise-Set Bulli Nähpaket Reise-Set Paris Nähpaket Reise-Set Travel the World

Fünf Nähtipps für Fortgeschrittene

Fünf Nähtipps für Fortgeschrittene Auch wer schon länger mit dem Nähen an der Nähmaschine vertraut ist, kann immer noch etwas dazu lernen. Dafür haben wir hier fünf kleine Tipps zusammengestellt, die auch Nähprofis immer wieder beachten sollten.

Fünf Nähtipps für Fortgeschrittene

1. Nadel wechseln nicht vergessen! Wer schon länger näht, tendiert manchmal dazu, anfänglich gelernte Weisheiten zu ignorieren und dann schon mal drei Monate lang mit derselben Nadel zu nähen. Oder man wechselt die Nadel nicht, bevor ein anderes Material verwendet wird. Dabei ist eine stumpfe Nadel die Fehlerquelle Nummer 1, wenn die Nähmaschine „zickig“ ist. Also, öfter mal die Nadel wechseln und das Nähen geht weiterhin einfach von der Hand.

Fünf Nähtipps für Fortgeschrittene

2. Nichts geht über Bügeln! Selbst wenn nur noch schnell eine Idee umgesetzt werden soll, damit alles fix fertig wird, geht doch nichts übers Bügeln! Jede Naht sollte nach dem Nähen in die richtige Richtung gebügelt werden. Das erleichtert nicht nur die weitere Verarbeitung, sondern sorgt auch für ein professionelles Ergebnis. Also: Baue immer das Bügelbrett in der Nähe deines Arbeitsplatzes auf, wenn du dich an die Nähmaschine setzt.

Fünf Nähtipps für Fortgeschrittene

3. Verwöhne deine Maschine mit hochwertigem Garn und sie wird es dir mit vielen Jahren problemfreiem Nähen danken! Deine Maschine ist sensibler, als du denkst, und bei minderwertigem Garn kann die Maschine auch schon mal anfangen schlechte Nähte zu produzieren. Mit dem hochwertigen Garn von z. B. Gütermann, das wir in vielen verschiedenen Farben führen, wird sich deine Maschine aber sicherlich wohlfühlen!

Fünf Nähtipps für Fortgeschrittene

4. Die Schere ist eins der wichtigsten Hilfsmittel beim Zuschneiden der Stoffe. Lasse deine hochwertige Schere regelmäßig nachschleifen, sodass sie immer scharf schneidet. Und ganz wichtig: Nie damit Papier schneiden!

Fünf Nähtipps für Fortgeschrittene

5. Nähfüße sind deine besten Freunde und erleichtern das Nähen enorm. Wenn du schon eine Weile nähst, wirst du die Erleichterung feststellen, die spezielle Nähfüße bieten. Unsichtbare Reissverschlüsse können mit dem Reissverschlussfuß wirklich unsichtbar eingenäht werden und Rollsäume rollen sich mit dem Rollsaumfuß – wie von allein – richtig ein und es entstehen hochwertige Nähergebnisse.

Was hast du beim Nähen für Erfahrungen gemacht? Hast du noch andere kleine Tipps und Tricks parat? Dann lasse es uns und andere wissen und kommentiere einfach diesen Beitrag mit deinem Nähtipp!

Zehn Nähtipps für Anfänger

Zehn Nähtipps für Anfänger von den Experten bei stoffe.de Du hast dir gerade erst eine Nähmaschine gekauft oder die alte Nähmaschine vom Dachboden geholt und beschlossen, jetzt endlich mal mit dem Nähen anzufangen? Das ist toll und wir sind sicher, dass du beim Erlernen deines neuen Hobbies viel Freude haben wirst.

Wir haben zehn Tipps für dich zusammengestellt, die dir hoffentlich bei deinen ersten Nähversuchen helfen und dich für das Nähen begeistern!

1. Bevor du den Stoff verarbeitest, solltest du ihn auf jeden Fall einmal mit der Einstellung vorwaschen, mit der du später auch das fertige Kleidungsstück waschen wirst. Wenn deine Maschine ein Kurzwaschprogramm hat, dann reicht ein kurzer Waschgang auch aus. Das Vorwaschen verhindert ein späteres Einlaufen des Stoffes und sorgt dafür, dass Stoffe, die zu viel Farbe enthalten und beim ersten Waschgang „ausbluten“ könnten, die Farbe vor der Verarbeitung abgeben. Natürlich solltest du beim Vorwaschen deswegen darauf achten nur Stoffe mit ähnlichen Farben zusammen in die Maschine zu geben.

Zehn Nähtipps für Anfänger von den Experten bei stoffe.de
2. Nach dem Waschen des Stoffes kommt das Zuschneiden. Es ist wichtig, dass du dabei den Fadenlauf des Stoffes beachtest. Auf den Schnittmusterteilen ist immer angegeben, in welche Richtung der Fadenlauf verlaufen soll und wie du dann das Schnittteil auf den Stoff legst. Da Stoffe meist in der Richtung des Fadenlaufes weniger dehnbar sind als in der Querrichtung, ist dies besonders bei Kleidung wichtig. Bei Taschen, Rucksäcken und Dekorationen kannst du auch schon mal den Fadenlauf ignorieren, wenn das Muster dann besser zur Geltung kommt.

Zehn Nähtipps für Anfänger von den Experten bei stoffe.de
3. Eine gute Schere ist die erste Investition nach der Investition in eine Nähmaschine, die du unbedingt tätigen solltest. Je schärfer die Klinge der Schere ist, desto einfacher ist es auch schwierige Stoffe zuzuschneiden. Wenn die Schere den Stoff wie Butter zerschneidet, verschieben sich die Stofflagen nicht und der Zuschnitt mach sogar Spaß! Je exakter die Schnittteile zugeschnitten werden, desto einfacher ist es später die Teile passgenau aufeinander zu nähen.

Zehn Nähtipps für Anfänger von den Experten bei stoffe.de
4. Wenn du die Schnittteile auf den Stoff legst, kannst du sie entweder mit Stecknadeln feststecken oder du benutzt Gewichte um das Papierschnittteil auf dem Stoff zu fixieren. Als Gewichte eignen sich zum Beispiel auch große schwere Muttern, die du im Baumarkt kaufen kannst. Zehn Nähtipps für Anfänger
Aber auch Tassen oder mit Sand gefüllte kleine Säckchen kannst du gut verwenden.

Zehn Nähtipps für Anfänger von den Experten bei stoffe.de
5. Für dein erstes Nähprojekt empfiehlt sich ein Baumwollstoff aus unserem großen Sortiment an gemusterten Baumwollstoffen. Bei einem Stoff, der kein regelmäßiges Muster hat, muss auch nicht darauf geachtet werden, dass beim Zuschnitt alle Teile zueinander passen, daher solltest du deine ersten Versuche mit gemustertem Stoff machen. Auch die Nähte an Saum und Kanten gehen in dem Muster meist „unter“ und so ist es auch nicht schlimm, wenn die Nähte am Anfang nicht ganz exakt sind.

Zehn Nähtipps für Anfänger von den Experten bei stoffe.de
6. Möchtest du dich erstmal mit deiner Nähmaschine vertraut machen, empfiehlt es sich auf Papier Übungen zu nähen. Du kannst dir verschiedene Linien auf das Papier zeichnen und dann probieren, genau von Anfang bis Ende der Linie zu nähen. Oder du zeichnest eine Strecke mit verschiedenen Ecken auf und nähst diese so exakt wie möglich nach. Hier findest du ein kostenloses Übungsblatt, das du gut dafür nutzen kannst! Eine einfache und günstige Möglichkeit mit der Geschwindigkeit und Position der Nadel vertraut zu werden! Allerdings solltest du die dafür benutzte Nadel später nicht für das Nähen von Stoff verwenden, da sie etwas abstumpft.

7. Als erstes Nähprojekt eignen sich Beutel oder Kissen, die mit geraden Nähten einfach zu nähen und mit wenig Aufwand zuzuschneiden sind. Hab am Anfang auch keine Angst vor Reissverschlüssen oder Taschen. Mit viel Geduld schaffst du diese Herausforderungen auch! Schnittmuster, die sich besonders für Nähanfänger eignen, haben wir in unserem Blogbeitrag „Zehn Schnittmuster für Anfänger“ zusammengestellt!

Zehn Nähtipps für Anfänger von den Experten bei stoffe.de
8. Auch wenn du deine ersten Nähversuche unternimmst und erstmal noch nicht sicher bist, ob du dir viel Nähgarn und andere Zutaten anschaffen musst – Nähgarn in der richtigen Farbe, passend zum Stoff macht das ganze Ergebnis gleich viel schöner und mehr Freude beim Verarbeiten. Für dunkle Stoffe kannst du auch mit schwarzem Garn auskommen und bei hellen Stoffen ist ein helles Grau oft nützlich. Für pinke, gelbe, rote oder grüne Farbtöne solltest du aber immer das richtige Nähgarn dazu bestellen.

9. Nimm dir Zeit zum Nähen! Versuche nicht, deine ersten Projekte unter Zeitdruck vor einem wichtigen Anlass oder als Geschenk zu nähen. Meist funktioniert etwas genau dann nicht, wenn es klappen muss. Daher plane immer etwas Puffer ein, wenn du etwas Spezielles nähen möchtest und akzeptiere auch, wenn die ersten Versuche nicht präsentabel sind. Mit jedem neuen Projekt werden deine Nähfertigkeiten besser und die Ergebnisse professioneller.

10. Genieße den Prozess! Hab Spaß am Zuschneiden, Bügeln und Nähen und genieße die Arbeit mit den Stoffen und das Gefühl, mit eigenen Händen etwas zu erschaffen. So lange du Freude an dem hast, was du herstellst, werden dir auch die Ergebnisse gefallen!

Mit so vielen Tipps kann jetzt eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Viel Spaß beim Nähen!

Zehn Schnittmuster für Anfänger

Zehn Schnittmuster für Anfänger Du hast dich mit der Nähmaschine vertraut gemacht und überlegst nun, was du als erstes größeres Projekt in Angriff nehmen willst? Dann haben wir hier eine Auswahl an Schnittmustern und Nähanleitungen zusammengestellt, die du als Nähanfänger sicher schaffen kannst.

Zehn Schnittmuster für Anfänger 1. Wenn du ein einfaches Nähprojekt für den Start suchst und keinen Beutel oder ein Kissen brauchst, dann nähe dir doch einfach eine Pyjamahose. Du kannst die Hose aus vielen gemusterten Baumwollstoffen nähen und dein fertiges Werk wird dich lange erfreuen!

Zehn Schnittmuster für Anfänger 2. Ein Rock mit Gummizug in der Taille ist gar nicht schwer zu nähen und auch für dich als Nähanfänger ein gutes Einsteigerprojekt. Probiere den Schnitt in verschiedenen Materialien aus und finde heraus, welches Material sich wie beim Zuschneiden, Nähen und Tragen verhält.

Zehn Schnittmuster für Anfänger 3. Auch Oberteile sind gar nicht so schwer zu nähen und den simplen Schnitt Shirt 6990 von Burda kannst du aus so vielen unterschiedlichen Stoffen nähen, das niemandem auffällt, dass du jeden Tag denselben Schnitt trägst!

Zehn Schnittmuster für Anfänger 4. Du möchtest endlich auch schöne Jerseystoffe vernähen? Dann ist ein Raglanshirt eine gute Wahl, denn ein Raglanärmel ist einfacher einzupassen, als ein Ärmel mit gerundeter Armkugel. Kwik Sew hat den perfekten Schnitt für dich!

Zehn Schnittmuster für Anfänger 5. Für einen feierlichen Anlass brauchst du ein einfach zu nähendes Abendkleid? Dann solltest du den Schnitt Kleid mit Wickeloptik „Burda 6829“ ausprobieren. Mit einem passenden festlichen Stoff hast du im Nu ein elegantes neues Kleid genäht!

Zehn Schnittmuster für Anfänger 6. Eine Tasche ist immer ein praktisches erstes Nähprojekt, denn Taschen kann man nie genug haben und beim Selbernähen können endlos viele Varianten entstehen. Die Taschen „BUTTERICK B5659“ bieten viele Variationsmöglichkeiten, und die schlichte Form lässt sich einfach nähen.

Zehn Schnittmuster für Anfänger 7. Mit einer Wimpelkette kannst du zu jedem Anlass eine schöne Dekoration gestalten. Wimpel mit Buchstaben für eine Geburtstagsparty oder Hochzeit oder vielleicht einfach aus verschiedenen bunten Stoffen verschönern dein Zuhause im Nu. Und eine Wimpelkette bekommt wirklich jeder Nähanfänger hin!

Zehn Schnittmuster für Anfänger 8. Ein Projekt, das viel her macht, ist eine bequeme Decke aus Baumwolle und Fleece: Kuschelig an kalten Tagen und wunderbar anzusehen als Tagesdecke. Du kannst sehr gut einen hübsch bedruckten Baumwollstoff für die Oberseite nehmen, da fallen auch kleine Unregelmäßigkeiten in der Naht nicht auf. So eine Decke ist auch ein tolles Geschenk für Freunde!

Zehn Schnittmuster für Anfänger 9. Kreativ kannst du auch ganz ohne Nähmaschine werden. Das Stoffmemory muss nur zugeschnitten und mit Vliesofix versehen zusammengebügelt werden. Ein einfaches Projekt, was viele schöne Stunden beim Spielen beschert!

Zehn Schnittmuster für Anfänger 10. Kissen kann man nie genug haben und besonders aus farbenfrohen Stoffen bringen Kissen neuen Schwung in dein Zuhause. Für Nähanfänger eignet sich als erstes Kissen besonders die Variante mit Hotelverschluss, kein Reißverschluss einnähen erforderlich! Und nach dem ersten Kissen kannst du bestimmt gar nicht mehr mit dem Nähen aufhören.

Ist etwas für dich dabei gewesen? Dann findest du die passenden Stoffe und fehlendes Nähzubehör natürlich bei stoffe.de!

Interview und Gewinnspiel: Schnittmuster von Zwischenmass

Wer Bekleidung näht, der fängt meist mit Schnittmustern der großen Firmen, wie z.B. Burda, Kwik Sew oder Vogue an. Doch nicht immer passen die Kleidungsstücke, so, wie man es sich wünscht. Das liegt daran, dass die Schnittmuster, genau wie Mode von der Stange, nach durchschnittlichen Konfektionsgrößen erstellt und gradiert werden. Wer da aus der Reihe fällt, muss meist mühsam den Schnitt an die eigene Figur anpassen.



Doch es gibt auch Schnittmusterfirmen, die nicht nach den gängigen Maßen konstruieren - eine davon ist Zwischenmass. Wir haben den Gründerinnen Margarete Lottis-Brunnée und Nele Schinzing ein paar Fragen zu ihrer Firma gestellt und verlosen in Kooperation mit Zwischenmass drei Schnittmuster.

Aber nun erstmal das kleine Interview:

1. Seit wann gibt es Zwischenmass und wie kam es zu der Idee Schnittmuster abseits der Konfektionsgrößen zu verkaufen?

Zwischenmass Schnittmuster sind für Hobbyschneiderinnen, die modische Schnittmuster kaufen möchten, aber nicht eine der gängigen Kleidergrößen tragen können. Die erste Idee für ein solches Angebot entwickelte Margarete Lottis-Brunnée schon vor vielen Jahre, als sie in einem Berliner Theater für die Kostümbilder verantwortlich war und daraufhin eine professionelle Ausbildung in Schnittkonstruktion absolvierte. Über die Schneiderei lernten sich Margarete Lottis-Brunnée und die Werbewirtin Nele Schinzing im Jahr 2006 kennen und gründeten die Firma Zwischenmass. Die ersten Anfänge waren überaus vielversprechend, und besonders Frauen mit sogenannten „Problemfiguren“ sorgten für eine steigende Nachfrage nach aktueller Mode, die sie selbst nähen können.

2. Worin unterscheidet sich Zwischenmass von anderen Schnittmuster Anbietern?

Zwischenmass arbeitet nicht mit den klassischen Größenangaben sondern mit den tatsächlichen Umfangsmaßen. Dadurch ergibt sich eine bessere Paßgenauigkeit.

3. Was heißt eigentlich Schnittmuster für jede Figur?

Zwischenmass bietet alle Schnittmuster in 36 Größen an. Ausgewählt wird nach der Körperhöhe und

a) dem Brustumfang bei Oberteilen und

b) dem Hüftumfang bei Hosen und Röcken

Trotzdem kann es sein, daß sich die persönlichen Maße in diesen Größen nicht widerspiegeln. Deshalb bietet Zwischenmass die Schnittmuster auch nach persönlichen Maßen – als Maßschnitt – an.

4. Wieviele Schnitte entstehen pro Saison und woran orientieren sich die Designs?

Pro Saison kommen etwa 10 neue Schnittmuster auf den Markt. Zwischenmass entwirft einzigartige Schnittmuster in aktuellen Kollektionen von klassisch-elegant bis sportlich ebenso wie alltagstaugliche Wohlfühlmode. Bei der Entwicklung der Schnittmuster werden Trends berücksichtigt, die sich in der Mode bewährt haben.

5. Welches ist das meistverkaufte Schnittmuster?

Das meistverkaufte Schnittmuster ist unsere Gehrock Modell 621004. Da Walkstoff nach wie vor sehr beliebt ist, wurde dieses Schnittmuster speziell für die Verarbeitung von Walk entwickelt. Dieser Gehrock ist unser erstes gemeinsam entwickeltes Schnittmuster und die Nachfrage ist nach wie vor groß.

6. Muss ich die Schnittmuster selbst ausdrucken und zusammenkleben?

Zwischenmass Schnittmuster kaufen Sie als DIN A0 Papierausdruck auf festem, weißen Papier. Gefaltet auf DIN A4. Das feste Papier hat den Vorteil, daß die Schnittmuster nicht so leicht einreißen und häufig wieder verwendbar sind. Auf jedem Schnittmusterbogen sind 4 Größen, d.h. Sie können Ihre Größe direkt ausschneiden. Umständliches Zusammenkleben, bei dem Paßungenauigkeiten auftreten können, ist nicht notwendig.

7. Welche Nähgrundlagen benötige ich?

Zwischenmass hat im Laufe der Jahre viel Arbeit in ausführliche Nähbeschreibungen investiert, um der Hobbyschneiderin noch mehr Komfort beim Nähen bieten zu können. Sie werden mit einem Nähablauf durch den Fertigstellungprozess geführt. Außerdem gibt es bebilderte Nähbeschreibungen in einem einheitlichen Format zum Sammeln. Die allgemeinen Nähbeschreibungen können Sie auch zu dem jeweiligen Modell auf unserer Homepage downloaden.

Da es wieder mehr junge Frauen gibt, die nähen lernen möchten, gibt es bei Zwischenmass mittlerweile viele Nähideen mit Anleitungen speziell für Nähanfänger. In diesem Frühjahr ist das Heft „Nähideen für Nähanfänger“ erschienen. Dort werden Grundlagen der Hobbyschneiderei vermittelt. Über diese Grundlagenkenntnissen möchte wir Interessierte an das Nähen von Kleidungsstücken heranführen.

Wenn ihr nun Lust habt mal ein Schnittmuster von Zwischenmass auszuprobieren, dann müsst ihr einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen.

Unsere Frage an euch: Passen euch die gängigen Schnittmustergrößen? Oder seid ihr mittlerweile schon geübt darin die Schnitte an eure Figur anzupassen?

Bis zum 21.06.2015 könnt ihr an unserem Gewinnspiel teilnehmen!
Bitte beachte, dass dein Kommentar erst nach einer Freischaltung angezeigt wird. Die Freischaltung erfolgt meist innerhalb einer Stunde. Der Preis wird am Montag, den 22.06.2015, ausgelost und der Gewinner wird direkt benachrichtigt. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen: Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel erkennt jeder Teilnehmer die nachfolgenden Teilnahmebedingungen an: Das Gewinnspiel ist kostenlos. Jeder Teilnehmer kann nur in eigenem Namen teilnehmen und erhält lediglich nur eine Gewinnmöglichkeit. Die Barauszahlung eines Gewinns sowie ein Umtausch dessen sind ausgeschlossen. Darüber hinaus ist der Gewinn nicht übertragbar. Eine Gewinnauslosung unter allen korrekten Einsendungen findet im Rahmen eines Losverfahrens mithilfe eines Zufallsgenerators statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der ausgeloste Teilnehmer wird per E-Mail benachrichtigt. Die weiteren Formalitäten der Übergabe des Hauptgewinns werden nach der Verlosung individuell mit dem ermittelten Gewinner vereinbart. Alle eventuell anfallenden (Folge-) Kosten, die bei und/oder durch die Nutzung des Gewinns entstehen, wie zum Beispiel zusätzliche Versandkosten, trägt ausschließlich der Gewinner. Es besteht kein Anspruch auf Geltendmachung gegenüber dem Ausrichter der

Schnittmuster des Monats: Bademantel, Burda 2662

Schnittmuster sind meist die Grundlage für das erste Nähprojekt und auch mit wenig Erfahrung kann man mit dem richtigen Schnittmuster seine eigenen Ideen umsetzen. Darum präsentieren wir euch ab sofort jeden Monat eins der Schnittmuster aus unserem Sortiment und lassen es durch einen unserer Mitarbeiter “testen”. Diesen Monat hat Annika, die im Produktmanagement arbeitet und dafür sorgt, dass ihr immer das richtige Garn, den passenden Knopf oder das passende Band zum Stoff angezeigt bekommt, ein Schnittmuster von der Marke “Burda” ausprobiert und beurteilt nun das Schnittmuster. Bademantel, Burda 2662 Beschreibung des Modells: Das Modell Bademantel, Burda 2662 ist ein Kinderbademantel mit Kapuze und zwei aufgesetzten Taschen.

Größen: Gr. 98 - 128 Ich habe Größe 105 genäht, diese fällt etwas größer aus.

Sieht das Modell fertig genäht so aus, wie auf dem Modellbild des Schnittmusters? Der Bademantel sieht genau aus wie auf dem Modellbild. Demnach bin ich mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden.

War die Anleitung verständlich geschrieben? Die Anleitung war sehr verständlich geschrieben und die Umsetzung demzufolge auch sehr leicht.

Was mochtest du besonders an dem Schnittmuster? Was hat dir nicht so gefallen? Besonders gefällt mir, dass der Bademantel von beiden Seiten tragbar ist. Außerdem fällt er etwas größer aus, was für die schnellwachsenden Kinderchen sehr praktisch ist. Da ich rundum zufrieden mit dem Schnittmuster, der Umsetzung und dem Ergebnis bin, kann ich sagen, dass mir nichts nicht gefallen hat.

Welchen Stoff hast du verwendet? Ich habe den Minki Dots 5 in der Farbe Mintgrün verwendet und einen hellgelben, klassischen Frotteestoff.
Frottee 12 Minky Dots 5 Gütermann Allesnäher (192)
Hast du etwas am Schnittmuster verändert? Ich habe lediglich ein Schrägband zum Abschluss des Saums benutzt und ein Paspelband beim Verstürzen des Innen-und Außenmantels.

Würdest du das Schnittmuster erneut nähen oder deinen Freunden empfehlen? Oh ja, es hat Spaß gemacht den Bademantel zu nähen und war sehr einfach. Da Bademäntel in der Anschaffung doch recht teuer sein können, würde ich meinen kinderreichen Freunden auf jeden Fall das eigenhändige Nähen empfehlen.

Abschließende Beurteilung: Insgesamt bin ich also rundum zufrieden und mein Neffe hat sich auch schon wohlig in seinen neuen Bademantel gekuschelt.

Perfekt für Gartenarbeit – die Gartenschürze

Perfekt für Gartenarbeit - die Gartenschürze, jetzt als Nähanleitung bei stoffe.de Die Temperaturen steigen, die Vögel zwitschern und die Sonne ist aus dem Winterurlaub zurück. Der Frühling steht vor der Tür und der Garten sieht aus wie Kraut und Rüben? Höchste Zeit sich Schaufel und Hacke zu schnappen, und die eigene grüne Oase auf Vordermann zu bringen. Damit dir dein Gartenprojekt dieses Frühjahr besonders gut gelingt, haben wir eine tolle neue Nähanleitung für dich entwickelt, mit der du deine eigene praktische Gartenschürze nähen kannst. Perfekt für Gartenarbeit - die Gartenschürze, jetzt als Nähanleitung bei stoffe.de In sommerlichen Farben, ist unsere Gartenschürze die perfekte Motivation dem Unkraut den Kampf anzusagen. Damit du deine Gartenutensilien nicht ständig suchen musst, haben wir viele kleine Täschchen integriert, in welche du das Werkzeug reinstecken kannst und wo es stets griffbereit ist. Wie bei allen Nähanleitungen sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt und du kannst mit Farbe, Form und Material spielen. Perfekt für Gartenarbeit - die Gartenschürze, jetzt als Nähanleitung bei stoffe.de Zum Beispiel könntest du einen wasserabweisenden oder schmutzabweisenden Stoff verwenden, die Länge variieren oder die Schürze mit zusätzlichen Fächern ausstatten. Falls du aber keinen grünen Daumen hast, ist das auch kein Problem. Du kannst die Schürze auch ganz einfach zu einer Grillschürze umfunktionieren und so auf dem nächsten Grillfest eine tolle Figur machen. Hierfür eignen sich besonders Fett-und Ölabweisende Stoffe. Na? Lust bekommen die Gartensaison einzuläuten und sich auf den Sommer vorzubereiten? Dann ran an die Nähmaschine und danach ab ins Beet.