Perfekt für Sweater und Hoodies – Soft Sweat mit Sternen

Auch an warmen Tagen kann es abends noch frisch werden, da ist es immer gut, wenn man noch einen warmen Hoodie oder eine Sweatshirtjacke dabei hat. Für Hoodies gibt es in der e-book Welt viele tolle Modelle und wenn man dann einen tollen Schnitt mit unserem Soft Sweater mit Sternen kombiniert, kann dabei nur ein neues Lieblingsteil entstehen! Viel Spaß!
Sweatshirtstoffe
 

Kulturtip für Hamburg: Fast Fashion – die Schattenseite der Mode

Kulturtip für Hamburg: Fast Fashion – die Schattenseite der Mode

Fast Fashion, Ausstellungsansicht 3, Foto: Annika Lampe/Friederike Palm

Die Ausstellung „Fast Fashion“ im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg führt uns mit einem kritischen Blickwinkel hinter den Vorhang der glänzenden Modewelt.

Unter den Gesichtspunkten Konsum, Ökonomie und Ökologie werden die negativen Seiten einer der größten Industrien der Welt beleuchtet. Besonders die Gegensätze von Mangel und Überfluss, global und regional und Gewinnern und Verlieren stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Des Weiteren werden aber auch Lösungsvorschläge und Alternativen unter dem Namen Slow Fashion vorgestellt. Dabei steht Slow Fashion im Gegensatz zu Fast Fashion, für umweltbewusste Mode. Themen wie „neue Fasern und Technologien sowie neue Designansätze des Recyclings, Upcyclings oder Zero Waste“ sollen Anreize zum Umdenken geben.

Der Besucher erlebt den gesamten Prozess des Modekonsums, vom Laufsteg bis hin zur Umkleidekabine und kann so sein eigenes Kaufverhalten reflektieren. Heutzutage ist es das Ziel der meisten Modeunternehmen so schnell und so oft es geht neue Kollektionen auf den Markt zu bringen. Vor allem Billiglabels arbeiten nach diesem Muster. Im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen nur zwei Kollektionen pro Jahr erschienen sind, sind es heute meist sogar zwischen 12 und 15 unterschiedliche Linien. Besonders junge Konsumenten sind die Zielgruppe dieser Unternehmen, denn oft führt der beschleunigte Produktionsprozess zu sehr niedrigen Preisen. Leider hat dieser beschleunigte Produktionsprozess gravierende Auswirkungen auf die Umwelt und Arbeitsbedingungen in Niedriglohnländern.

Alternativen sind bereits da. Es gibt viele Möglichkeiten fair gehandelte Kleidung zu kaufen. Sei es auf Flohmärkten, in Tauschbörsen oder bei speziellen Labels, die bereits nachhaltig produzieren. Natürlich kannst du dir auch aus unserem vielfältigen Sortiment an Stoffen ganz einfach tolle Kleidung selbst gestalten. So weißt du genau wo dein Produkt herkommt und du bekommst ein Verständnis für den Aufwand, der hinter deinen Projekten steckt.

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Themen findest du auf der Seite des Museums für Kunst und Gewerbe.

Und hier haben wir eine Auswahl an Materialien zusammengestellt, die sich sehr gut für Upcycling und kreative Ideen als Alternative zum Massenkonsum eignen:
Basteltüte – Reststücke Bio Single Jersey 2 Bastelkiste, groß

Wasserabweisende Stoffe bei stoffe.de

Für Tischdecken und Kissen, die im Garten verwendet werden, ist es immer gut, wenn sie abwaschbar sind. Dafür sind unsere wasserabweisenden Stoffe ideal, denn sie lassen sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen und halten auch mal einen kleinen Schauer aus. Auch für Taschen und Utensilos sind die wasserabweisenden Dekostoffe eine gute Wahl!
Wasserabweisende Stoffe
 

Frotteestoffe: Ideal für Handtücher und Bademäntel

Ein Handtuch ist auch für Nähanfänger nicht schwierig zu nähen. Einfach den Frotteestoff passend zuschneiden und die Kanten mit einem Schrägband einfassen, schon ist das individuelle Trockentuch fertig. Ein Bademantel ist etwas aufwändiger, aber nicht unbedingt schwieriger, denn die Passform ist nicht so wichtig. Hauptsache er ist kuschelig und hält nach dem Bad warm!
Frotteestoffe
 

Sparaktion im Mai – stoffe.de schenkt dir die Versandkosten

Die Sparaktion im Mai - versandkostenfrei bestellen bei stoffe.de Mitte Mai ist genau der richtige Zeitpunkt, um das Stofflager mit frischen Sommerstoffen aufzufüllen. Und stoffe.de versüßt den Mai mit einer tollen Spar-Aktion. Bis Montag den 25.5.2015 sparst du die Versandkosten. Einfach den Gutscheincode "MAI2015"* im Bestellprozess eingeben. Also, heute stöbern, morgen bestellen und nächste Woche losnähen!

*Der Gutschein hat einen Wert von 4,95 €. Er gilt ab einem Mindestbestellwert von 20 € und ist nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar. Der Gutschein ist gültig bis zum 25.05.2015 und nur einmal pro Person und Bestellung einlösbar.

Lustige Augen als Applikation – natürlich bei stoffe.de

Ein echter Eyecatcher sind die lustigen Augen-Applikationen. Sie eignen sich ideal für Sorgenfresser, Kuscheltiere und Spielzeug. Die Applikationen werden einfach aufgebügelt und schon lächeln sie dich dann. Das geht super easy und ist somit auch perfekt für Näheinsteiger geeignet!
Augen Applikationen
 

Let’s dance – natürlich im selbstgenähten Ballkleid

Elegante Abendkleider - selbstgenäht aus Stoff von stoffe.de Braucht man wirklich einen richtigen Anlass, um ein elegantes Abendkleid zu nähen? Wir finden, ein Abendkleid gehört in jeden Kleiderschrank. Und vielleicht ergibt sich dieses Jahr ja doch eine schöne Möglichkeit es auch außerhalb der eigenen vier Wände auszuführen. Wir denken da an Schulabschlüsse, Sommerfeiern und Restaurantbesuche in etwas schickerem Ambiente. Mit einem kleinen Schwarzem liegst du nie verkehrt, doch auch ein dramatisches Outfit in Taft und Samt macht einfach Spaß zu nähen.

Klassisch und modisch zugleich – Vichykaro

Diesen Sommer erlebt das Vichykaro wieder ein Comeback. Bisher hauptsächlich für Hemden, Blusen oder Dirndl-Schürzen benutzt, haben die Designer das Muster wieder für sich entdeckt und modern interpretiert. Ein modisches Crop-Top mit passendem Rock ist nur eine Idee, die sich aus dem klassischen Muster umsetzen lässt und gleich frischen Schwung in die Garderobe bringt!
Vichykaro
 

Schnittmuster des Monats: Bademantel, Burda 2662

Schnittmuster sind meist die Grundlage für das erste Nähprojekt und auch mit wenig Erfahrung kann man mit dem richtigen Schnittmuster seine eigenen Ideen umsetzen. Darum präsentieren wir euch ab sofort jeden Monat eins der Schnittmuster aus unserem Sortiment und lassen es durch einen unserer Mitarbeiter “testen”. Diesen Monat hat Annika, die im Produktmanagement arbeitet und dafür sorgt, dass ihr immer das richtige Garn, den passenden Knopf oder das passende Band zum Stoff angezeigt bekommt, ein Schnittmuster von der Marke “Burda” ausprobiert und beurteilt nun das Schnittmuster. Bademantel, Burda 2662 Beschreibung des Modells: Das Modell Bademantel, Burda 2662 ist ein Kinderbademantel mit Kapuze und zwei aufgesetzten Taschen.

Größen: Gr. 98 - 128 Ich habe Größe 105 genäht, diese fällt etwas größer aus.

Sieht das Modell fertig genäht so aus, wie auf dem Modellbild des Schnittmusters? Der Bademantel sieht genau aus wie auf dem Modellbild. Demnach bin ich mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden.

War die Anleitung verständlich geschrieben? Die Anleitung war sehr verständlich geschrieben und die Umsetzung demzufolge auch sehr leicht.

Was mochtest du besonders an dem Schnittmuster? Was hat dir nicht so gefallen? Besonders gefällt mir, dass der Bademantel von beiden Seiten tragbar ist. Außerdem fällt er etwas größer aus, was für die schnellwachsenden Kinderchen sehr praktisch ist. Da ich rundum zufrieden mit dem Schnittmuster, der Umsetzung und dem Ergebnis bin, kann ich sagen, dass mir nichts nicht gefallen hat.

Welchen Stoff hast du verwendet? Ich habe den Minki Dots 5 in der Farbe Mintgrün verwendet und einen hellgelben, klassischen Frotteestoff.
Frottee 12 Minky Dots 5 Gütermann Allesnäher (192)
Hast du etwas am Schnittmuster verändert? Ich habe lediglich ein Schrägband zum Abschluss des Saums benutzt und ein Paspelband beim Verstürzen des Innen-und Außenmantels.

Würdest du das Schnittmuster erneut nähen oder deinen Freunden empfehlen? Oh ja, es hat Spaß gemacht den Bademantel zu nähen und war sehr einfach. Da Bademäntel in der Anschaffung doch recht teuer sein können, würde ich meinen kinderreichen Freunden auf jeden Fall das eigenhändige Nähen empfehlen.

Abschließende Beurteilung: Insgesamt bin ich also rundum zufrieden und mein Neffe hat sich auch schon wohlig in seinen neuen Bademantel gekuschelt.

Im Blogporträt: Kati von almoststylish.blogspot.com

Schon seit 2008 schreibt die in Berlin lebende Kati auf ihrem Blog Almost Stylish über das, was sie am meisten interessiert – und das ist vor allem das Selbermachen, Nähen, Rezeptideen und der ganz normale Alltag mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen. Im Blogporträt: Kati von almoststylish.blogspot.com Begonnen hat die Mitzwanzigerin als Modebloggerin und präsentierte im Internet zunächst täglich ihre verschiedenen modischen Outfits. Doch nach einigen Jahren reichte ihr dies nicht mehr inhaltlich und sie krempelte ihren Blog komplett um. Seitdem erklärt sie auch in einigen Tutorials ausführlich, wie man sich selbst süße Accessoires nähen oder Broschen und andere Kleinigkeiten herstellen kann. Beruflich hat Kati in einer ganz anderen Branche ihren Weg gefunden: Sie arbeitet in einem Musikverlag als Chefassistenz und unterstützt das Team des Verlages bei allen anstehenden musikalischen und organisatorischen Projekten. Wie ihre Leidenschaft für das Selbermachen entstand, kann Kati gar nicht mehr genau sagen. Irgendwie war sie schon immer kreativ und hat Dinge gern selbst hergestellt. Ob etwas Genähtes, Gebackenes oder Praktisches für den Haushalt – Kati liebt es einfach, von einem Produkt sagen zu können: „Das habe ich selbst gemacht!“ Und wenn sie dann doch mal etwas kauft, geht sie am liebsten in Vintage- und Second-Hand-Läden stöbern, wo sie weitere individuelle Lieblingsstücke findet. Mit der Nähmaschine kam sie in Berührung, weil auch ihre Mutter gerne genäht hat. Die manuelle Maschine war jedoch schon sehr alt und es war noch ein richtiger Kraft- und Konzentrationsakt, gerade Nähte hinzubekommen. Mittlerweile besitzt Kati ihre eigene Maschine, trotzdem näht sie auch noch oft von Hand. Als aktuelles Projekt hat sich Kati wieder etwas Praktisches einfallen lassen: Da sie so viele Fotos ausgedruckt hat, wollte sie diese auch immer bei der Hand haben, und so hat sie sich ein selbstgenähtes Lesezeichen mit Foto-Inlay ausgedacht. In einem Blogbeitrag erklärt sie ganz genau, wie sie vorgegangen ist, sodass jeder das Projekt ganz leicht nacharbeiten kann. Aus all ihren DIY-Ideen ihr Lieblingsprojekt zu benennen, fällt Kati schwer, denn sie hat ständig neue Ideen. Allerdings gefallen ihr sehr ihre verschiedenen Oberteile, auf die sie selbst Ellenbogenflicken aufnäht, weil das ihrem Look etwas Besonderes verleiht. Von der großen Auswahl an Stoffen und Nähutensilien bei stoffe.de wurde Kati zu vielen neuen Ideen inspiriert. Eine Auswahl von ihren Lieblingsstoffen und Borten seht ihr hier:
Free Spirit – Jersey Cracking Codes 2 Fat Quarter - Hearts 0,5 cm, 4 Posamentenborte (80)